Fundraising

Beim Fundraising geht es nicht darum, mit einer hervorragenden Geschäftsidee zu punkten, sondern die Investoren auch mit harten Zahlen, Daten und Fakten sowie einer Portion Überredungskraft zu überzeugen.

Für viele Gründer eines Startups stellt es häufig eine große Herausforderung dar passende Investoren zu finden und genügend Startkapital für ihr Unternehmen zu bekommen. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles, was ein Startup zum Thema Fundraising wissen sollte.

Fundraising – So bereiten Sie sich vor

Bevor Sie als Gründer die Finanzierung ihres Startups konkret angehen, sollten Sie zuerst einmal für sich prüfen, ob Ihr Unternehmen oder Ihre Marke investor ready sind.

Um überhaupt Investoren finden zu können, benötigen Sie nicht nur eine gute Geschäftsidee und ein starkes Gründerteam, sondern auch ein skalierendes Produkt oder Dienstleistung.

Hier sollten Sie zumindest mit einem Prototypen oder einem Minimum-Viable-Product (MVP) dienen können oder haben dieses im besten Fall bereits schon verkauft.

Für eine gut durchdachte Finanzierungsunde gehört zur Grundausstattung ebenfalls ein fundierter Businessplan sowie ein aussagekräftiges Pitch Deck.

 

Bevor Sie sich als Gründer und Ihr Startup einem Investor vorstellen, sollten Sie mindestens folgende sieben Fragen beantworten können:

  1. In welcher Unternehmensphase befindet sich mein Startup?
  2. Welche Unternehmensziele verfolge ich?
  3. Mit welcher Strategie möchte ich diese Ziele vorantreiben?
  4. Was erwarte ich von den potenziellen Investoren?
  5. Wie viel Kapital benötige ich? Was kann ich den Investoren im Gegenzug dafür bieten?
  6. Wie werde ich das Kapital gewinnbringend einsetzen?
  7. Wie realistisch schätze ich meine Prognosen für die nächsten drei Jahren ein?

 

Fundraising – Welcher Investor passt zu meinem Startup?

Können Sie auf diese sieben Fragen ausreichende und zielgerichtete Antworten liefern, gilt es nun den passenden Kapitalgeber für Ihr Startup zu finden.

Während Ihrer Suche nach einem Investor werden sie sehr schnell merken, dass ein Investor nicht gleich ein Investor ist!

Denn: Gerade bei einer Startup-Finanzierung ist es immens wichtig, dass Sie einen Business Angel oder VC als Partner an Ihrer Seite haben, der nicht nur zu Ihrem Geschäftsmodell, sondern auch zu Ihnen als Gründer und Ihren Visionen passt.

 

Wollen Sie Ihr Startup lediglich mit frischem Kapital nach vorne bringen, sollten Sie sich für einen stillen Teilhaber als Investor entscheiden, der Ihre Unternehmensanteile zu einem realistischen Wert kauft,

Darüber hinaus gibt es Investoren, die über ein sehr großes Netzwerk, einer gewachsenen Infrastruktur und damit über Marktzugang verfügen, von dem Ihr Startup profitieren kann. Strategische Investoren bringen dementsprechend nicht nur Kapital, sondern auch smart money in Ihre Unternehmung.

Sollten Sie sich allerdings für diese Art der Beteiligung entscheiden, gilt es zu beachten, dass auch die zwischenmenschlichen Komponenten dieser Partnerschaft passen. Es ist wie im privaten Leben: Nicht nur die persönliche Beziehung sollte stimmen, sondern auch eine gewisse Sympathie und Freundschaft sollte nicht außer Acht gelassen werden.

 

Fundraising und Investorensuche

Haben Sie den für Ihr Startup richtigen Typus an Investor identifiziert, kommt es vor dann darauf an, ob sie in kürzester Zeit (Elevator Pitch) das Interesse und vor allem das Vertrauen des Kapitalgebers gewinnen können. Dafür gilt es zu üben und zu trainieren.

Was überhaupt nicht funktioniert, sind beispielsweise unpersönliche Massen-eMails. Den Aufwand können Sie sich gleich sparen.

 

Finanzierung – Geben Sie nicht zu früh, zu viele Anteile ab

Haben Sie einen Kapitalgeber gefunden, sollten Sie insbesondere zu Anfang beachten, dass Sie Ihre langfristigen Unternehmensziele nicht aus den Augen verlieren. Nachhaltigkeit zählt!

Wenn Sie als Unternehmensgründer beim Fundraising viel zu früh zu viele Unternehmensanteile abgeben, stehen Ihnen diese für spätere Finanzierungsrunden nicht mehr zur Verfügung. Denn: haben zu viele Investoren Anteile an Ihrem Unternehmen, beziehungsweise besitzen Sie als Unternehmensgründer zu wenige Anteile, kann es sich in der späteren Wachstumsphase als sehr schwer gestalten weitere Investoren für Ihr Unternehmen zu bekommen.

 

Kapital lässt sich nicht nur über Investoren beschaffen. Das Anliegen der Pecunia Flow ® Unternehmensberatung ist es Gründer, Startups und junge Unternehmen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

 

Damit aus Ihrem Hürdenlauf keine zahlreichenden Stolperfallen werden, bereiten wir Sie für etwaige Investorengespräche vor und bieten Ihnen Zugang zu einem finanzstarken Netzwerk

Auf uns können Sie sich verlassen. Wir begleiten Sie partnerschaftlich durch den gesamten Prozess. Ohne Geld bleibt eine Idee oft nur eine Idee. Für innovative Geschäftsideen benötigen Unternehmen daher eine solide Finanzierung.

Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung berät Sie gerne. Wir

  • geben Hinweise und Tipps, welche Finanzierungsformen für Ihr Vorhaben zur Verfügung stehen,
  • beraten und unterstützen Ihr Unternehmen zu Fragen der Vorbereitung auf ein Bankgespräch,
  • helfen bei Finanzierungsproblemen und
  • vermitteln Hintergrundwissen zu Fragen der Finanzierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise zu Eigen- und Fremdkapitalbeschaffung, Bonitätsaspekten und Liquiditätsunterstützung.

Nutzen Sie unser kostenloses Erstgespräch zur Beratung. Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung freut sich über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

Bewertung
Artikel bewerten:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]