Beiträge

Liqidität

Familienunternehmen sind dann erfolgreich, wenn Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Eine strategische Finanzplanplanung kommt da oft zu kurz. Dabei ist gerade die Liquiditätsplanung eine der wichtigsten Stellschrauben der Unternehmenssteuerung.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster Gründung Sicherheiten und Bürgschaften

Egal ob Unternehmerinnen und Unternehmer oder Gründerinnen und Gründer:  Um einen Start oder die Weiterentwicklung eines Unterneh­mens zu finanzieren, müssen immer wieder Kredite aufgenommen werden.

Kreditinstitute, Banken, Sparkassen und andere Fremdkapitalgeber verleihen ihr Geld allerdings nur, wenn diese auch erwarten kön­nen Ihr Geld wieder zurückzubekommen. Als zusätzlicher Ausfallschutz verlangen Kreditinstitute für die Kreditlaufzeit eine Art Pfand: die „banküblichen“ Kreditsicherheiten.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster Optimale Finanzierung – Ein Leitfaden

Für Auftragsvorfinanzierungen, Investitionen oder Wachstum benötigen mittelständische Unternehmen finanzielle Mittel. Mit der optimalen Finanzierung können Unternehmen Kosten sparen sowie Liquiditätsengpässe vermeiden. Diese Anleitung gibt einige Hinweise zur Optimierung der Finanzierung.

Weiterlesen

Bei einem Kontokorrentkredit ist vom allgemein niedrigen Zinsniveau nicht viel zu spüren. Häufig berechnen viele Banken zudem Bereitsstellungsgebühren für nicht ausgenutzte Kreditlinien. Wie Unternehmen Geld trotzdem sparen können.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster Wie KMU‘s ihre Unternehmensfinanzierung optimieren können

Eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Compeon zeigt, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Unternehmensfinanzierung auch heute noch am traditionellen Hausbankprinzip festhalten. Fast drei Viertel der befragten Unternehmer gaben an, nur eine oder zwei Bankverbindungen zu haben.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster BILANZANALYSE WORAUF KOMMT ES AN

Be einer Bilanzanalyse steht im Wesentlichen das Beziehungsgeflecht eines Unternehmens im Fokus. Durch die Strukturierung ausgewählter Daten sollen dabei Erkenntnisse gewonnen werden, die für eine nähere Beurteilung eines Unternehmens durch Kreditgeber von Bedeutung sein können. Dazu werden durch den Vergleich von ausgewählten Daten Kennziffern gebildet, die einen näheren Aufschluss über den jeweils interessierenden Sachverhalt geben soll.

Weiterlesen
Mittelstandsfinanzierung

Mittelständische Unternehmen benötigen für ein nachhaltiges Wachstum Kapital, um flexibel und handlungsfähig zu bleiben. Dieses ist bereits keine neue Erkenntnis. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen an den Finanzmärkten stark verändert sodass für Unternehmen die Finanzierungsinstrumente diversifizierter und weitaus komplexer geworden sind.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster BÜRGSCHAFTEN WERDEN ZUM TREND

Aufgrund der restriktiven Kreditvergabe der Banken ist es für viele mittelständische Unternehmen nicht einfach an weitere Kredite zu gelangen. Alternative Finanzierungsformen, wie zum Beispiel die Einkaufsfinanzierung, rücken daher immer stärker in den Fokus.

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster FINANZKOMMUNIKATION SCHAFF

Eine anhaltende Niedrigzinspolitik führt dazu, dass Banken bei der Darlehensvergabe für den Mittelstand sehr vorsichtig geworden sind. Bei mittleren Bonitäten ist ein erhöhter Kapitalbedarf inzwischen nahezu nicht mehr zu bekommen. Wie steht es um Ihr Verhältnis zur Hausbank? Wurden Sie immer unterstützt – oder auch schon im Regen stehen gelassen?

Weiterlesen
Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster MIT FACTORING FREIRÄUME SCHAFFEN

Neben dem Leasing hat sich ebenfalls das Factoring als weitere Finanzierungsquelle für mittelständische Unternehmen etabliert und dient insbesondere der Liquiditätsverbesserung. Factoring ist im Allgemeinen eine Finanzierungsmethode, bei der ein Unternehmen offenstehende Forderungen gegenüber seinen Kunden an einen Finanzdienstleister (Factoringgeber) verkauft.

Weiterlesen