Unternehmensfinanzierung

Eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Compeon zeigt, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Unternehmensfinanzierung auch heute noch am traditionellen Hausbankprinzip festhalten. Fast drei Viertel der befragten Unternehmer gaben an, nur eine oder zwei Bankverbindungen zu haben.

Basel IV wirft seine Schatten bereits unverkennbar voraus

Durch zahlreiche Medien ist bereits bekannt, dass viele Banken versuchen ihre Gewinnausfälle durch höhere Gebühren auszugleichen. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen haben unter den höheren Konditionen zu leiden.

Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Barkow Consulting werden die Unternehmenskredite der Banken durchschnittlich wieder teurer, wovon besonders kleine und mittelständische Unternehmen betroffen sind.

Die Folge: Durch die mangelnde Markttransparenz beim Konditionenvergleich und das Ausblenden alternativer Finanzierungsmodelle bleiben beachtliche Optimierungspotenziale bei der Finanzierungsstruktur ungenutzt.

 

Häufig schlecht beraten

Obwohl die KfW-Förderprogramme über fast alle Geldinstitute in Deutschland beantragt werden können, bleibt auch dieser Zugang zu Fördermitteln für viele kleinere und mittlere Unternehmen häufig versperrt.

Das Problem: In den Beratungsgesprächen fallen die zinsverbilligten Kredite von Förderbanken oft unter den Tisch. Sechs von zehn der von Compeon befragten Unternehmer berichteten, dass ihnen in den Finanzierungsberatungen keine Förderprogramme angeboten worden sind. Bequem und gut für die Bank, aber sehr teuer für ein Unternehmen.

 

Finanzierungskosten durch Transparenz reduzieren

Um weiterhin als mittelständisches Unternehmen ausreichend finanziert zu sein, sollte – auch in schlechten Zeiten – ein verstärktes Augenmerk auf Kommunikation und Transparenz gelegt werden.

Des Weiteren sollte auf eine deutliche Stärkung des Controllings hingearbeitet werden. Insbesondere bei einer vorausschauenden Ertrags- und Liquiditätsplanung weist der Mittestand auch heute noch deutliche Defizite auf.

Ein mangelndes Controlling verhindert nicht nur ein besseres Rating, sondern erschwert auch den Zugang zu alternativen Finanzierungsbausteinen. Nur jeweils sechs Prozent der von Compeon befragten Unternehmer setzten zum Beispiel Factoring und Finetrading als bankenunabhängige Ergänzung im Finanzierungsmix ein.

 

Bankenunabhängige Instrumente machen eine Unternehmensfinanzierung effizient

Dabei lassen sich in manchen Bereichen Finanzierungen mit modernen Instrumenten effizient gestalten als mit einem herkömmlichen Bankkredit.

So hat bereits die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young Deutschland festgestellt, dass Unternehmen, die auch alternative Finanzierungsinstrumente nutzen, deutlich schneller wachsen als Unternehmen, die sich rein klassisch über eine Hausbank finanzieren. Als interessante Alternativen stehen dabei einem mittelständischen Unternehmen insbesondere das Factoring, das Leasing oder das Finetrading offen, um an Kapital zu kommen.

Beispiel Finetrading: Dieses Finanzierungsmittel, das auf einem altbewährten Handelsgeschäft basiert und rein über ein verlängertes Zahlungsziel gesteuert wird, kann nicht nur bei der Finanzierung größerer Wareneinkäufe genutzt werden. Wer als Lieferant einen Finetrading-Anbieter mit ins Boot nimmt, kann seinem Kunden ein Komplettpaket aus Warenlieferung und Finanzierung mit anbieten.

Damit wird deutlich: Soll die eigene Unternehmensfinanzierung nicht irgendwann einmal zur Achillesferse des Betriebes werden, benötigt es noch in vielen mittelständischen Unternehmen ein Umdenken. Mehr denn je kommt es darauf an, für jedes Vorhaben auch das optimale und auf den Punkt passende Finanzierungsinstrument einzusetzen.

Bankenunabhängige Modelle können helfen, den finanziellen Freiraum zu erweitern und eine maßgeschneiderte Liquidität zu erzielen.

 

Ihr größter Vorteil: Unsere Unabhängigkeit

Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung agiert konsequent anbieterunabhängig und neutral. Für uns zählen keine Namen, sondern lediglich Zahlen, Daten, Fakten. Das ist Ihre Garantie für beste Konditionen und beste Beratung.

Auf uns können Sie sich verlassen. Wir begleiten Sie partnerschaftlich durch den gesamten Prozess. Ohne Geld bleibt eine Idee oft nur eine Idee. Für innovative Geschäftsideen benötigen Unternehmen daher eine solide Finanzierung.

Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung berät Sie gerne. Wir

  • geben Hinweise und Tipps, welche Finanzierungsformen für Ihr Vorhaben zur Verfügung stehen,
  • beraten und unterstützen Ihr Unternehmen zu Fragen der Vorbereitung auf ein Bankgespräch,
  • helfen bei Finanzierungsproblemen und
  • vermitteln Hintergrundwissen zu Fragen der Finanzierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise zu Eigen- und Fremdkapitalbeschaffung, Bonitätsaspekten und Liquiditätsunterstützung.

Nutzen Sie unser kostenloses Erstgespräch zur Beratung. Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung freut sich über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

 

Der Newsletter von Pecunia ® Flow Unternehmensberatung

Pecunia Flow Unternehmensberatung Dennis Kahl Münster NewsletterSie interessieren sich für aktuelle Themen zum deutschen Mittelstand und wollen gleichzeitig mit aktuellen Informationen aus unserem Blog auf dem Laufenden gehalten werden? Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung bietet auch weitere fach- und projektbezogene Newsletter an.

Gerne können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden:

 

Bewertung
Artikel bewerten:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]