Fehler Unternehmensfinanzierung

Die Finanzierung von erforderlichen Investitionen gehört zum Alltag von mittelständischen Unternehmen. Trotzdem begehen viele Unternehmer dabei immer noch große Fehler, die eine Finanzierung unnötig verteuern oder sogar zu einer Absage durch das Finanzinstitut führen.

Im folgenden Beitrag erläutern wir die 10 größten Fehler der Unternehmensfinanzierung, um Ihre Finanzierung solide und günstig zu gestalten.

Je nach Institut weichen die Kreditangebote bedeutend voneinander ab. Dabei geht es nicht nur um unterschiedliche Zinssätze, sondern auch um Sicherheiten, Rückzahlungsmodalitäten, den Eigenmittelanteil sowie Laufzeiten. Der Anlass für allgemein schlechte Konditionen liegt dabei nicht nur allein an den Prüfverfahren der Kreditanstalten. Auch Unternehmer treten bei der Kreditanfrage häufig in Fettnäpfchen

 

1. Zu kurzfristige Planung

Häufig sind mittelständische Unternehmer gezwungen ihre Investitionen kurzfristig umzusetzen – mit schwer­wiegenden Konsequenzen. Der Druck für eine schnelle Lösung steigt und man neigt dazu das erst beste vorliegende Angebot anzunehmen, auch wenn die Konditionen in Bezug auf Zinssatz, Laufzeiten und Sicherheiten besser sein könnten.

Werden dagegen anstehende Investitionen frühzeitig in die Finanzierungsstrategie mit einbezogen, besteht genügend zeitlicher Spielraum für die Auswahl des passenden Finanzierungsangebots und -instruments.

 

2. Subjektive Beurteilung des eigenen Unternehmens

Es ist durchaus richtig und wichtig, dass Unternehmer ihr eigenes Unternehmen in einem positiven Licht sehen und das Potenzial auch gegenüber dem Finanzinstitut hervorheben. Dennoch sollte trotz aller positiver Energie ein gesundes Maß an Objektivität gewahrt bleiben – vor allem wenn es um eine akkurate Bedarfsklärung und Planung von Auftragseingang, Umsatz und Finanzierung geht.

 

3. Geringes Eigenkapital

Das Eigenkapital eines Unternehmens besitzt eine Art von Haftungsfunktion und schützt Fremdkapitalgeber. Denkbare Verluste können so kompensiert werden. Ist das Eigenkapital des Unternehmens zu gering, verschlechtert sich automatisch die Bonität – und der Zugang zu Finanzmitteln wird erschwert. Wenn ein Unternehmen eine schlechte Eigenkapitalquote (Verhältnis zwischen Eigenkapital zum Gesamtkapital) hat, kann diese mit Mezzanine-Kapital verbessern.

 

4. Zu geringe Summen finanzieren

Vor allem Gründer und junge Unternehmer begehen den Fehler, bei einer Finanzierung tief zu stapeln. Hauptsache ich bekomme überhaupt eine Finanzierung: Aus Furcht vor einer Absage der Bank wird eine geringere Summe veranschlagt und nicht der eigentliche Finanzierungsbedarf vorgelegt. Allerdings kann bei unvorhersehbaren Ereignissen genau dieser Mangel an Reserven die Existenz des Unternehmens bedrohen.

 

5. Die Niedrigzinsphasen ungenutzt lassen

Ein Unternehmen sollte nicht nur die aktuelle Lage der eigenen Branche im Fokus haben, sondern auch den allgemeinen Finanzmarkt beobachten. Denn gerade in Zeiten mit einem erleichterten Zugang zu Krediten sollten Unternehmen die Chance nutzen und ihre Investitionsplanung forcieren –  solange die Voraussetzungen für eine günstige Finanzierungen gegeben sind.

 

6. Mangelnde Prüfung auf Förderfähigkeit

Bis zu 1.700 verschiedene Förderprogramme bilden für mittelständische Unternehmen einen nahezu undurchdringlichen Dschungel an Fördermöglichkeiten.

Die Suche für infrage kommenden Förderungen gestaltet sich zeit- und kostenintensiv, sodass sich die meisten Unternehmen auf die Angebote ihrer Hausbank verlassen.

Mit oftmals gravierenden Folgen. Obwohl die Förderprogramme über fast alle Geldinstitute in Deutschland beantragt werden können, fallen in den Beratungsgesprächen die zinsverbilligten Kredite von Förderbanken oft unter den Tisch. Bequem und gut für die Bank, aber sehr teuer für ein Unternehmen.

Die Unternehmer tragen die Opportunitätskosten, schließlich bilden Fördermittel eine hervorragende Chance, Unternehmensfinanzierungen zu günstigen Konditionen zu bekommen.

 

7. Keine ausreichende Prüfung von Finanzierungsinstrumenten

Wenn es um die Finanzierung von Investitionsvorhaben geht, setzen viele mittelständische Unternehmen immer noch auf den klassischen Bankkredit. Soll das eigene Unternehmen auf gesunde Füße gestellt werden, müssen alle Formen und Instrumente einer modernen Finanzierung im Fokus stehen und in die Finanzstrategie mit einbezogen werden.

Neben dem klassischen Darlehen ergeben sich noch viele weitere Möglichkeiten, die auf die aktuelle Situation des Unternehmens zugeschnitten sind: Vom Leasing von Maschinen, über die Eigen­kapital­beschaffung von Mezzanine bis hin zu alternativen Finanzierungen wie Waren­einkaufs­finanzierung oder Factoring, die besonders in Branchen wie dem Groß- und Einzelhandel oder bei produzierenden oder verarbeit­enden Unternehmen immer beliebter werden.

Ein beträchtlicher Vorteil vieler alternativer Finanzierungsprodukte: In der Regel wird von den Anbietern auf die Stellung von so genannten Sicherheiten verzichtet. Wenn ein Unternehmer nicht die komplette Bandbreite an Finanzierungsinstrumenten betrachtet, riskiert hohe Opportunitätskosten bei der Wahl eines unangemessenen Finanzierungs­produkts.

 

»Wer sich für anstehende Investitionen bei der Planung der passgenauen Unternehmensfinanzierung Zeit nimmt, kann bares Geld sparen.«

Dipl.-Kfm. Dennis Kahl, Gründer und Inhaber der Pecunia Flow ® Unternehmensberatung

 

8. Verzicht auf Vergleiche aufgrund mangelnder Informationen

Laut einer aktuellen Studie zur Mittelstands­finanzierung, führen 75,6 Prozent der Unternehmen keine umfangreichen Vergleiche von Finanzierungsanbietern durch.

Die Studie zeigt, dass Unternehmen mit drei oder mehr Bank­beziehungen über 20 Prozent weniger für ihren Kontokorrentkredit zahlen, als Unter­nehmen mit weniger Bankverbindungen. Eine fehlende Transparenz und mangelnde Angebotsvergleiche verschiedener Finanzierungsanbieter führen immer zu höheren Kosten. Wer nicht vergleicht, finanziert zu teuren Konditionen.

 

9. Unterschätzung des Controllings

Wenn ein Unternehmen den Überblick über das interne Rechnungswesen nicht gewissenhaft pflegt, gibt es schnell die eigene Finanzkontrolle aus den Händen.

Auf Fehlentwicklungen kann dann nicht mehr zeitnah reagiert werden.

Eine schlechte Umsatz- und Kostenplanung gipfelt oft in einer zu optimistischen Finanzplanung. Diese Unklarheit über den aktuellen Kapitalbestand führt dazu, dass zukünftige Unternehmensfinanzierungen zu einer unüber­brückbaren Hindernis werden. Ein mangelndes Controlling verhindert nicht nur ein besseres Rating, sondern erschwert auch den Zugang zu alternativen Finanzierungsbausteinen.

 

10. Mangelnde Krisenkommunikation

Wenn ein Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gerät, hüllen sich viele Mittelständler in Schweigen. Dabei ist es insbesondere im Krisenfall wegweisend, direkt das Gespräch mit den Finanzierungspartnern zu suchen, um die Zukunft des Unternehmens nachhaltig zu sichern.

Saisonale oder temporäre Schwächeperioden können den Fortbestand eines Unternehmens gefährden. Wenn es um die Krisenkommunikation geht, ist – entgegen einer Volksweisheit – bedeutet Reden durchaus Gold. Um nicht unbedacht in ein Bankgespräch zu gehen, empfiehlt sich ebenfalls eine externe Beratung: So kann die Taktik für das kommende Gespräch angepasst werden, um nicht nur das Problem des Unternehmens, sondern direkt die passenden Lösungswege zu darzubieten.

 

Ihr größter Vorteil: Unsere Unabhängigkeit

Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung agiert konsequent Anbieterunabhängig und neutral. Für uns zählen keine Namen, sondern lediglich Zahlen, Daten, Fakten. Das ist Ihre Garantie für beste Konditionen und beste Beratung.

Auf uns können Sie sich verlassen. Wir begleiten Sie partnerschaftlich durch den gesamten Prozess. Ohne Geld bleibt eine Idee oft nur eine Idee. Für innovative Geschäftsideen benötigen Unternehmen daher eine solide Finanzierung.

Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung berät Sie gerne. Wir

  • geben Hinweise und Tipps, welche Finanzierungsformen für Ihr Vorhaben zur Verfügung stehen,
  • beraten und unterstützen Ihr Unternehmen zu Fragen der Vorbereitung auf ein Bankgespräch,
  • helfen bei Finanzierungsproblemen und
  • vermitteln Hintergrundwissen zu Fragen der Finanzierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise zu Eigen- und Fremdkapitalbeschaffung, Bonitätsaspekten und Liquiditätsunterstützung.

Nutzen Sie unser kostenloses Erstgespräch zur Beratung. Die Pecunia Flow ® Unternehmensberatung freut sich über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.

Bewertung
Artikel bewerten:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]